TV Memmingen Basketball  TVLogo
Aktuelles Teams Anfahrt Kontakt Hall of Fame
U16_One_Team
Eilmeldung: Bayernligaauftakt gegen Traunstein abgesagt!

Aufgrund der aktuell sehr verschärften Corona-Situation in und um Memmingen wurde das Spiel soeben kurzfristig abgesagt!

Es geht endlich wieder los!

TV Memmingen Basketball: Season Opener für junge Überflieger oder welche die es werden wollen
Der Basketball Verband Schwaben veranstaltet zusammen mit dem TV Memmingen Basketball am Samstag den 03.10.2020 in den Hallen der BBZ in Memmingen einen Season Opener für junge Basketballer*innen. 
Ziel ist es, jungen Basketballer*innen wieder die Möglichkeit eines qualifizierten Trainings und die Möglichkeit des gemeinsamen Spiels unter fachkundigen Coaches zu ermöglichen. Zu diesem Zweck werden am 03.10. nicht nur Trainer und Betreuer des TV Memmingen vor Ort sein, sondern auch Spieler*innen anderer schwäbischer Vereine und auch Coaches, Auswahltrainer und Basketballpexperten des schwäbischen Basketballverbands.
Das ganze Event findet coronabedingt unter strengen Hygienevorschriften und gemäß den aktuellen Vorgaben statt. Aus diesem Grund sind leider auch in den Hallen keine Eltern bzw. Zuschauer zugelassen.
Trainiert und gespielt wird in zwei über den Tag verteilten Sessions:
Die Zeit zwischen 09:30 - 13:30 Uhr gehört den U11 und U12 jährigen und
die Zeit zwischen 14:30 - 18:30 ist für die U13 und U14 jährigen Basketballer*innen reserviert.
Da die Zahl der Teilnehmer*innen begrenzt ist können leider nicht beliebig viele Basketballinteressierte teilnehmen. Auch wird jeder Teilnehmer*in gebeten, seinen eigenen Ball, einen Mund-und-Nasenschutz und Verpflegung selbst mitzubringen. Für Desinfektionsmittel und die sicheren Wege in den Umkleiden ist gesorgt.
Interessierte haben die Möglichkeit, sich bis spätestens Mittwoch den 01.10.2020 unter folgender Adresse zu melden: basketball.tvm@gmx.de
Season_Opener_Schwaben_2020


Aktuelle Traimningszeiten 2020/21

Trainigszeiten_20_21
Alle Hallen in Memmingen:
Elsbethen I/II  = Elsbethen-Bismarck-Doppelturnhalle am Kaisergraben 47
Stars = Staatliche Realschule in der Schlachthofstrasse
Vöhlin = Vöhlin-Gymnasium am Kaisergraben 21
Strigel = Bernhard-Strigel-Gymnasium Wielandstrasse 6


Unsere Basketball-Girls haben viel vor

Letzte Saison verlief für die U14- und die U16-Mädchen-Teams des TV Memmingen sehr erfolgreich.Beide Mannschaften schlossen die Saison mit dem ersten Tabellenplatz in der Bezirksoberliga Schwaben ab. Ganz zur Freude der Mädchen, der Trainerin Annette Schwaderer und natürlich der stolzen Eltern und Fans. Dieser Erfolg gibt Rückenwind und deshalb gehen die Mädchen mit drei Teams in die neue Saison 2020/2021:
Neben den bestehenden Teams U14 und U16 wird es auch eine U18-Mannschaft geben.

Helena_U14

In die U14 werden einige neue Spielerinnen integriert, die erst im Sommer angefangen haben und dazu sogar noch alterstechnisch in einer U12 angesiedelt wären. Eine U12 kann leider noch nicht ins Leben gerufen werden, da es gerade in den Jahrgänge 2008 und jünger noch Bedarf an Spielerinnen gibt. Die ganz Kleinen Korbjäger spielen in einer gemischten U10 zusammen mit den Jungs. Mittelfristiges Ziel ist es die Mädchenmannschaften von der U10 bis zur U18 komplett zu besetzen.

Als Saisonziel für die U16 und U18 Teams hat Trainerin Annette Schwaderer wieder ein ambitioniertes Ziel gesetzt: "Natürlich wollen wir auch dieses Jahr wieder ganz oben mitspielen. Alle meine Spielerinnen sind heiß auf die kommende Spielzeit und sehr motiviert im Training. Nach dem Lockdown konnten wir im Mai zunächst im Freien trainieren und die Trainingsbeteiligung war und ist sehr gut. Wir möchten leistungsorientierten Breitensport bieten. Stetige Weiterentwicklung und viel Spaß beim Sport." so Annette Schwaderer.

Basketballinteressierte Mädchen sind herzlich beim Probetraining willkommen.
Kontakt über: basketball.tvm@gmx.de

Die ersten Heimspiele sind:

U18 am 07.11.2020 gegen den TSV 1925 Meitingen
U16 am 21.11.2020 gegen den TSV Wasserburg/Günzburg
U14 am 14.11.2020 gegen den TSV Ottobeuren

U16_Maedels_2020_001

Vergangenes Wochenende war mal wieder ein sehr erfolgreiches für unsere Seniorenteams: Unsere Herren I gewinnen in Rosenheim, unsere Ladies zu Hause im Derby gegen Nesselwang und auch unsere Herren II fahren einen wichtigen Heimsieg im Abstiegskampf gegen Aichach ein!

... die ausführlichen Berichte findet Ihr wie gewohnt im Laufe der Woche auf Facebook, auf der
TV M-Homepage und in der Tagespresse!


GET WELL SOON BABA und gute Besserung an Mahmoud, Jakob und all die anderen verletzungsbedingten Ausfälle!

SUPPORT YOUR LOCAL HEROS!

...

Alle sind Gewinner - Memmingens Jüngste steigen erfolgreich in die Saison ein!
Gelungener Einstieg in das Basketballerleben


Erfolgreich ist die jüngste Mannschaft des TV Memmingen Basketball in die neue Saison 2019/2020 gestartet und gewinnt auswärts deutlich mit 79:23 beim BG Leitershofen / Stadtbergen 2.
Die Aufregung vor dem ersten richtigen Ligaspiel war den jüngsten Basketballern des TV Memmingen deutlich anzumerken. Gespielt wird im Modus 4 gegen 4. Dauer des Spiels ist acht mal fünf Minuten  ohne Wechsel. Jedes Kind muss mindestens ein Achtel durchspielen. Spass und Spiel stehen damit im Vordergrund und das ist in diesem Alter auch wichtig.
„Die Jungs haben ein tolles erstes Ligaspiel gezeigt und fast jeder hat es geschafft einen Korb zu werfen! Wir müssen allen Kids ein großes Kompliment machen. Jeder Einzelne hat sich sowohl auf, als auch neben dem Feld sehr sportlich und fair verhalten“, lobten die beiden Trainer Sarka Handl und Andreas Spitzhüttl, das Team nach dem ersten Auswärtssieg der U10 in Augsburg.
Alles in Allem ein schöner Einstieg in das junge Basketballerleben. Das Team ist schon "heiß wie Frittenfett“ - wie Frank Buschmann zu sagen pfelgt -  auf das erste Heimspiel, welches am kommenden Samstag, um 12:15 Uhr geben den TSV Diedorf in der Elsbethen-Bismarck-Doppelturnhalle stattfindet. Zuschauer sind natürlich Herzlich Willkommen!
U10_2019_20
Für den TVM spielten von links nach rechts: Justin Heuß (22 Punkte), Niklas Handl (17), Khoa Khuat, Luc Spitzhüttl (20),
Emil Martin (8), Louis Rosenhagen (10), Berat Tanriverdi (2) mit den beiden Trainern der jüngsten Mannschaft des TV
Memmingen Abteilung Basketball, Sarka Handl und Andreas Spitzhüttl.
auf dem Bild fehlen  Stefan Grebenar und Enes Demir






Heimspielplan des TV Memmingen in der Bayernliga 2019/20:

28.03.2020 19:00  TV Memmingen vs.SG Heising-Kottern
 
Alle Heimspiele finden in der Elsbethen-Bismarck-Halle statt.

Kuba goes Natio ... hier findet Ihr Impressionen unseres Kuba Hanzalek, wie er bei der diesjährigen U16-EM die Gegner rasiert hat. https://www.youtube.com/watch?v=b0grDyNb2xs

Aus unserem Archiv:

Bezirksklasse Herren:  Türkiyemspor Mindelheim vs.  TV Memmingen 2    58:105   (29:58)
Zum Abschluss nochmal die 100 Punkte geknackt

Die Bezirksklasse Basketballer des TV Memmingen zeigten im letzten Saisonspiel gegen Türkiyemspor Mindelheim nochmal eindrucksvoll, warum man verdient Tabellenführer und damit Aufsteiger in die Bezirksliga ist. Die Memminger begannen konzentriert und spielten wie aus einem Guss. Gleich zu Beginn versenkten die Maustädter gegen völlig überforderte Mindelheimer 3 Dreipunktewürfe in Folge. Routiniert spulten die Gäste Ihr Spiel herunter, standen gut in der Verteidigung, liefen Ihre erfolgreichen Fastbreaks und sollte ein Ball den Korb verfehlen, wurden die Offensivrebounds eingesammelt und damit zweiten und dritten Wurfchancen erkämpft. Jeder Spieler punktete und vor allem Youngster Tobias Dückminor überragte mit sage und schreibe 36 Punkten. Die Routiniers Alvir Salcin und Benedikt Odekerken mit jeweils 16 zeigten ebenfalls noch einmal eindrucksvoll Ihr Können. Benedikt Odekerken war es dann auch, der zur Freude des Teams und des Memminger Anhangs die 100-Punkte-Schallmauer knackte.

Mit diesem Sieg beendeten die Memminger eine sehr erfolgreiche Saison und feierten die Meisterschaft inklusive dem Aufstieg in die Bezirksliga. 

Für den TV Memmingen spielten:
Andreas Araban  
(8 Punkte), Tobias Dückminor (36), Arnold Fritz (7), Patrick Möhn (12),
Benedikt Odekerken (16), Alvir Salcin (16) und Mauro Santalucia (10)

Bezirksklassemeister_2019

TV Memmingen Bezirksklassemeister 2019 - AllStars
von links nach rechts:
Jörg Prinz, Jan Becker, Alvir Salcin, Christoph Lang, Lukas Schnug, Patrick Möhn, Benjamin Salcin, Mauro Santalucia, Andreas Araban und Benedikt Odekerken
Es fehlen: Henok Araya, Uros Vucevic, Tobias Dückminor, Tom Kimpel, Jakob Prinz, Arnold Fritz, Daniel Braier



Ihr habt Lust auf Basketball oder wollt den schönsten und tollsten Sport der Welt kennenlernen?
Dann seid Ihr hier genau richtig:
Willkommen sind sowohl Mädels als natürlich auch Jungs!

SüdOstDeutsche U16 Meisterschaft – TV Memmingen belegt den 2. Platz

FC Bayern Basketball am Ende eine Nummer zu groß

 

Es ist wie verhext, denn auch in diesem Jahr scheiterten die Memminger am Ende wieder am FC Bayern Basketball. Bei den SüdOstDeutschen Meisterschaft der U16 kam es am vergangenen Wochenende auf dem FC Bayern Campus zur Neuauflage des letztjährigen Finales der Deutschen Meisterschaft zwischen dem FC Bayern und dem TV Memmingen. Neben München und Memmingen, nahmen auch noch die Dresden Titans und die Chemnitz Niners am Turnier teil. Gleich im ersten Spiel kam es zum Duell der beiden Topfavoriten auf den Titel: das ewige Duell dieser Jahrgänge 2002/2003 Memmingen gegen München.

Die Münchner waren aber dieses Mal gut vorbereitet, hatten sich perfekt eingestellt und erwischten am frühen Samstag Morgen einen Traumstart. Nach 7 Minuten stand es 18:0 und den Memmingern um die Coaches Alvir Salcin und Jaro Hanzalek gelang bis dahin gar nichts. Kampfgeist und endlich auch fallende Würfe sorgten für ein 20:8 nach dem ersten Viertel. 

Die Allgäuer zeigten Ihr Kämpferherz und angetrieben von den zahlreichen mitgereisten Fans gaben sie nie auf. Es reichte aber nicht, um den Bayern an diesem Tag gefährlich zu werden. 
Alvir Salcin versuchte sein Team nochmal wachzurütteln, aber auch der Trainer wusste: wenn Du die Bayern schlagen willst, dann brauchst Du einen besonders guten Tag und das war dieses Mal leider nicht der Fall. Am Ende stand ein ernüchterndes aber verdientes 72:46 für die Hauptstädter auf der Anzeigetafel.

Aufgeben kommt aber für die erfolgsverwöhnten Allgäuer Korbjäger nicht in Frage und deshalb zeigte man im 2. Spiel ein deutlich bessere Leistung. Gegen Chemnitz stemmten sich die Maustädter mit Herz und Kampfgeist und angetrieben von einem überragenden Elias Blum gegen ebenfalls aufopferungsvoll kämpfende Chemnitzer. Das Spiel war knapp, doch am Ende machte die größere Erfahrung den Unterschied aus und die Memminger gewannen knapp mit 65:62. 

Gegen das Team aus Dresden am Sonntag zeigten die Jungs Ihre beste Turnierleistung und ließen von Anfang an keinen Zweifel am Sieger des Spiels. Endlich griff die sonst so gefürchtete Verteidigung und auch im Angriff war viel mehr Bewegung, welche es den Dresdnern unmöglich machte, die schnellen Kombinationen der Memminger zu stoppen. 76:46 war der verdiente Endstand.

Damit ist die lange Saison auch für die U16 des TV Memmingen Basketball beendet, da sich nur der Turniersieger FC Bayern für das TopFour um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Alvir Salcin zieht dennoch ein positives Fazit dieser wieder einmal sehr erfolgreichen Saison mit seinen Basketball-Jungs.

  

Ergebnisse:

FC Bayern München : TV Memmingen 72 : 46

NINERS Chemnitz : TV Memmingen 62 : 65

TV Memmingen : Dresden Titans 76 : 46

FC Bayern München : NINERS Chemnitz 61 : 53

FC Bayern München : Dresden Titans 94 : 47

NINERS Chemnitz : Dresden Titans 69 : 47

 

SOD_U16_TVM.jpg

Für den TV Memmingen spielten hinten von links:

Lucas Zettler, Lukas Schnug, Romeo Tassinari, Akram Bensadoun, Fabio Albanese, Co-Trainer Jaro Hanzalek

Vorne von links:

Trainer Alvir Salcin, Josua Schnug, Sergen Berkyürek, Jakob Prinz, Elias Blum und Benjamin Salcin

 

 

 

NBBL (19) Nachwuchsbundesliga

ENTSCHEIDUNGSSPIEL ERZWUNGEN
BBU Allgäu/Memmingen gleicht die Playdown-Serie gegen die Rockets mit einem 81:72 (38:29)-Heimsieg aus und kann am kommenden Sonntag den Klassenerhalt in der NBBL perfekt machen.

NBBL Playdowns: BBU Allgäu/Memmingen vs. Rockets - 81:72 (38:29)

Auch wenn es am Ende noch einmal eng wurde – nach einem zwischenzeitlichen 20 Punkte-Vorsprung ließen die Gastgeber Gotha nochmals bis auf vier Zähler herankommen –, hat sich BBU Allgäu/Memmingen die Chance auf den Verbleib in der Nachwuchs Basketball Bundesliga erhalten. Das Team von Head Coach Chris Ensminger setzte sich im Heimspiel gegen die Rockets mit 81:72 durch und konnte die Playdown-Serie damit zum 1-1 ausgleichen.

Chris Ensminger hatte vor dem zweiten von maximal drei Playdown-Spielen gegen die Rockets aus Gotha die Marschroute vorgegeben: „Wir wollen mit allen Mitteln gewinnen, um dann noch einmal nach Gotha fahren zu können.“ Und die Schützlinge des ehemaligen Gothaer Trainers beherzigten seine Forderung nach der bitteren 69:66-Niederlage in doppelter Overtime: Angeführt vom Topscorer-Duo Reisig (18) und Großkopf (17) führte BBU Allgäu/Memmingen nach 30 gespielten Minuten mit 65:45. Lediglich im Schlussviertel drehten die Thüringer noch einmal auf (16:27) und zeigten, warum das Entscheidungsspiel am kommenden Sonntag sicher kein Spaziergang werden wird. „Im Schlussviertel sind wir kurzzeitig in den Panik-Modus verfallen“, so Ensminger, doch am Ende genügte das hohe Intensitätslevel der Ulmer, um die Führung zu verteidigen. Mit wie viel Energie die jungen Ulmer das Do-or-Die-Spiel angingen, machte einmal mehr Moritz Krimmer deutlich: Zwar trat der 17-Jährige als Scorer nicht wie gewohnt in Erscheinung (4/10 FG), dafür warf er seinen 2,01 Meter langen Körper an den Brettern ins Getümmel und stellte seinen 16 Rebounds vier geblockte Würfe zur Seite. Einen perfekten Tag erwischte Erhan Gecgin, der mit 16 Punkten deutlich über seinem Saisonschnitt (2,5 Pkt) lag und seine persönliche Bestleistung ohne Fehlwurf (6/6 FG, 4/4 FT) aufstellte. „Erhan war der X-Faktor“, lobt Coach Ensminger, ohne gleichzeitig zu betonen: „Das war eine Teamleistung, zu der jeder seinen Teil beigetragen hat.“

Ob die geschwächten Rockets, die in Ulm wiederum auf Kristian Kullamäe verzichten mussten, im Entscheidungsspiel am Sonntag auf ihren überragenden Topscorer (27 Punkte pro Spiel) zurückgreifen können, ist unklar. Was Chris Ensminger dagegen weiß: „Vor allem defensiv müssen wir uns nochmal steigern und uns auf die Stärken der Rockets fokussieren.“

Chris Ensminger (Head Coach): „Wir haben 25 Minuten lang sehr soliden Basketball gespielt. Im vierten Viertel waren die Rockets deutlich aggressiver und wir sind kurzzeitig in den Panik-Modus verfallen. Der X-Faktor war Erhan, der super motiviert war und ein perfektes Spiel abgeliefert hat. Aber auch Eddy hat im dritten Viertel wichtige Würfe getroffen, Moritz hat die Bretter kontrolliert und Rodrigue hat stark verteidigt. Es war aber eine Teamleistung, zu der jeder beigetragen hat. Auch von der Bank kam viel Energie. Hoffentlich gelingt es uns am Sonntag in Gotha, die Saison mit einem Sieg abzuschließen.“


Topscorer: Edward Reisig (18), Latrell Großkopf (17, 5 Assists), Erhan Gecgin (16), Julius Ferber (11), Moritz Krimmer (8, 16 Rebounds)

 
 


Wir gartulieren unseren SchoolsLeague Champions GS Memmingen-Amendingen!
In einem spannenden Finalturnier in der ratiopharm Arena setzten sich die Spieler um die Coaches Tati Abens und Biggi Prinz sensationell gegen Wiblingen und Einsingen durch und sicherten sich den riesigen Pokal! Und das Ganze mehr als verdient!
eSchoolsLeague_Spass
Der Spass stand wortwortlich im Vordergrund ;-)

Schon das Halbfinale gegen Wiblingen war an Spannung nicht zu überbieten. Die körperlich weit überlegenen Wiblinger führten über das gesamte Spiel, bis kurz vor Schluss der Ausgleich fiel und dadurch die Entscheidung durch GoldenShot in der Verlängerung fallen musste. Dann passierte Unglaubliches: Der Jump-Ball wurde zwar verloren, aber Erfan eroberte Gedankenschnell den Ball, passte zum freistehende Valentin und der versenkte eiskalt wie einst Michael Jordan den Ball mittels Jumpshot in den Korb! Die Freude war natürlich riesen gross!
Im Finale wartete dann die Grundschule Einsingen. Jetzt aber ließen die Amendinger nichts mehr anbrennen und gewannen souverän den Pott mit 18:11! Wahnsinn!
Wir gartulieren unseren SchoolsLeague Champions GS Memmingen-Amendingen!SchoolsLeague_Hart
Stellenweise ging es auch hart zur Sache - Unser AllStar Valentin bekam dies hier gegen Wiblingen zu spüren

Insgesamt ein äußerst gelungenes Event, welches die Ulmer Verantwortlichen sehr gut und im Sinne der Kids organisert hatten. Immer stand der Spass im Vordergrund, obwohl die Kids natürlich auch die Spiele ernst nahmen! Mit Erfan und Valentin wurden zudem noch 2 Spieler in die AllStar-Mannschaft gewählt, was auch die beiden Bundesliga Profi's Luca Babic und DeSean Butler riesig freute.
Wir gartulieren unseren SchoolsLeague Champions GS Memmingen-Amendingen!SchoolsLeague_Stars
Die Basketballprofis Luca Babic und DeSean Butler freuen sich mit Alessandro, Helga und Valentin

 

Parallel dazu ging es für die Memminger U16 im Unterfränkischen Lohr am Main ebenfalls um die bayerische Krone. Hier wartete mit dem FC Bayern München auch wieder der alte Rivale aus den vergangenen Jahren. Aber zuerst ging es in den Gruppenspielen gegen die Baskets aus Regensburg und den TSV Breitengüßbach. Das Team von Trainer Alvir Salcin war von Anfang an hoch konzentriert und zeigte schon im ersten Spiel gegen Regensburg, dass man sich viel vorgenommen hat. Die Baskets hatten dem schnellen Spiel der Maustädter nichts entgegen zu setzen und so gewannen die Allgäuer Korbjäger verdient mit 82:44. Am Samstag Abend kam es dann zum wichtigen Duell um den Gruppensieg gegen den TSV Breitengüßbach.


BM_U16_Lukas_Schnug.jpg
Lukas Schnug beim Zug zum Korb

Es entwickelte sich ein regelrechter Basketballkrimi. Den körperlich überlegenen Breitengüßbachern setzten die Memminger ihren unbändigen Siegeswillen und die bärenstarke Verteidigung entgegen. Jeder einzelne Spieler des Teams schulterte seine Aufgabe und gab alles für die Mitspieler. Nachdem 3 Memminger Spieler ausgefoult auf der Bank Platz nehmen mussten nahmen die verbliebenen Memminger Ihr Herz in die Hand und drehten einen 5 Punkte Rückstand zu einem grandiosen 51:46 Erfolg und dem damit verbunden Gruppensieg. Damit ging man im Halbfinale dem Dauerrivalen vom FC Bayern München aus dem Weg, denn man spielte am Sonntag Vormittag gegen den Post SV Nürnberg. Hier bewiesen die Salcin-Jungs einmal mehr, aus welchem Holz sie gestrickt sind und zerlegten die Nürnberger regelrecht mit 84:55.

Im Spiel um Platz 3 gewann der Post SV Nürnberg gegen den TSV Breitengüßbach.

Da der FC Bayern jedes seiner Spiele souverän gewinnen konnte kam es zur Neuauflage des letztjährigen Finales um die Deutsche Meisterschaft: Memmingen gegen München. Angetrieben von den rastlosen Fans zeigten die Maustädter vor allem in der ersten Halbzeit grandiosen Basketball und lagen verdient mit 30:21 in Führung. 
Die Sensation lag in der Luft. 
Nach der Pause waren die Münchner aber besser auf das Spiel der Memminger um Ihre 3 GoTo-Guys Lukas Schnug, Jakob Prinz und Josua Schnug eingestellt.

Eine Reihe von Ballverlusten und Unkonzentriertheiten ermöglichten den Münchnern leichte Punkte und einen 10 Punkte Vorsprung. Eine Allgäuer Aufholjagd konnten die Oberbayern erfolgreich abwehren und so stand am Ende ein 44:53 für die Münchner und damit die Bayerische Meisterschaft auf der Anzeigetafel. Mit dem dennoch tollen 2. Platz qualifizierten sich die Memminger hoch verdient für die SüdOstDeutsche Meisterschaft in zwei Wochen auf dem Gelände des FC Bayern München. Trainer Alvir Salcin war sehr stolz auf seine Jungs nach diesen tollen Spielen und freut sich schon auf die Revanche.


BM_U16_Team.jpg

 

Für den TV Memmingen spielten erfolgreich:

Josua Schnug, Jakob Prinz, Benni Salcin, Lukas Schnug, Akram Bensadoun, Romeo Tassinari, Matteo Santalucia, Sergen Berkyürek, Fabio Albanese und Coach Alvir Salcin

 

Auch unsere AllStars Herren 2 lassen sich zum Saisonabschluss nicht lumpen und gewinnen zu Hause vor den zahlreichen Fans gegen Bobingen nach Anfangsschwierigkeiten am Ende souverän!
H2_AllStars_2018



Wir gratulieren unserer U14-VizeDeutschen Mannschaft um unsere Coaches Jaro Hanzalek und Alvir Salcin zum Gewinn der "Jugendmannschaft des Jahres 2017" und dem

"SportASS des Jahres"!

SportASS_2018SportASS_2018


TV Memmingen Damen Bezirksoberliga TSV Haunstetten : TV Memmingen 43:44 (19:14)

Erstes Spiel – Erster Sieg in denkbar knappem Auswärtsspiel

Die Zuschauer in Haunstetten erlebten am ersten Spieltag der Bezirksoberliga einen regelrechten Basketballkrimi.

In einem von beiden Seiten zerfahrenen Spiel mit wenig Korberfolgen stand es nach der regulären Spielzeit 40:40.


Johanna_Prinz_2017_2

http://nachwuchs.bbu01.com/news-archiv/2098-ratiopharm-ulm-souveraen-jbbl-allgaeu-mit-erstem-erfolg

Johanna Prinz in Aktion

Immer wieder angetrieben von Spielmacherin Johanna Prinz, die mit 21 erzielten Punkten überragte, schafften die Maustädterinnen den entscheidenden Wurf kurz vor Ende des Spiels und gewannen 43:44 in der Ferne. Ein Start nach Maß für das Team um Trainer Sasa Nikolic, wenngleich die niedrige Punktausbeute auf beiden Seiten für eine sehr schlechte Trefferquote steht. Topscorerinnen auf Memminger Seite: Johanna Prinz (21 Punkte) und Katharina Brosche (7)


JBBL(Jugend Basketball Bundesliga – U16)

BBU Allgäu/Memmingen mit erstem Erfolg --> ausführlicher Bericht hier

Unsere U14 gewinnt grandiosen 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft

Bevor der Bericht über das Wochenende kommt ist uns folgendes wichtig:
Wieder einmal zeigte sich, mit welchem Einsatz und mit welchem Herz die Spieler, Trainer, Verantwortlichen und nicht zuletzt die Fans in Memmingen und Umgebung hinter dem Basketballsport und dem Verein stehen! Bis zu 100 Fans fanden den Weg in die Säbener Strasse, um unseren Jungs den nötigen und vor allem verdienten Support zu geben. Auch die "Jaroletten" aka Jaro's AIR Sandalen und Bolle2's Trommeln vollbrachten Ihr Werk, auch wenn es im Finale nicht zu Gold ausgereicht hat!

Unser Dank gilt

  • den Jungs, die uns über die gesamte Saison so viel Freude und Spaß brachten und uns immer wieder zu Jubelstürmen hinreißten
  • den Trainern Jaro Hanzalek und Alvir Salcin, die mit Herzblut und Einsatz den Jungs das nötige Handwerkszeug an die Hand gaben und ein Gewinnerteam formten
  • den Verantwortlichen um Biggi, Samir "Bolle2" und dem Hauptverein des TV Memmingen, die im Hintergrund über das ganze Jahr für die nötige Unterstützung sorgten
  • und nicht zuletzt allen Eltern, Freunden und Fans, die dem Team den verdienten Applaus gaben und immer zur Stelle waren, wenn Fahrer gebraucht wurden, Essen nötig war, Verkauf angesagt war oder an anderer Stelle Not am Mann war
Diese Saison werden wir alle nie vergessen - Vielen herzlichen Dank!

... und jetzt zum eigentlichen Bericht über das Wochenende:

Die Sporthalle Säbener Straße in der Landeshauptstadt war gerichtet für die Deutsche Meisterschaft der U14 Basketballer. Zusatztribünen, Animateure und die Nationalhymne bereitete den 4 qualifizierten Teams vom FC Bayern München, TuS Lichterfelde, DBC Berlin und dem TV Memmingen den gebührenden Rahmen für Basketballsport auf höchstem Niveau.

Im ersten Halbfinale am Samstag Nachmittag standen sich der Titelverteidiger vom FC Bayern München und die zweitplatzierten aus dem Norden TuS Lichterfelde gegenüber. Mit 62:45 zeigten die Münchner wer Herr im Hause ist und ließen dem Gegner keine Chance.

TV Memmingen und der hoch gehandelte DBC Berlin standen sich im zweiten Halbfinale gegenüber. Die Allgäuer Kämpfer um das Trainerduo Jaro Hanzalek und Alvir Salcin begann die Partie hoch konzentriert. Die Verteidigung stand sehr gut und die Angriffe konnten geduldig vorgetragen und erfolgreich abgeschlossen werden. Memmingen übernahm von Anfang an die Führung und gab diese bis zum Ende auch nicht mehr aus der Hand. Zum Schlusspfiff stand es 59:72 für die Maustädter und damit kam es erneut zum heiß ersehnten Finale zwischen den Dauerrivalen der Saison vom FC Bayern und dem TV Memmingen.

DM_Team_2017

Hinten von links: Romeo Tassinari, Leon Alexander, Jakob Prinz, Lucas Zettler, Sergen Berkyürek, Jakob Hanzalek, Jaro Hanzalek und Alvir Salcin

Vorne von links: Josua Schnug, Fabio Albanese, Elias Blum, Benni Salcin, Urs Dietenberger und Michele Deidda


Nachdem die Formalitäten beendet und die Hymne gesungen war, begannen die Bayern die Partie wie die Feuerwehr. Schnell und aggressiv wurde verteidigt und im Angriff fand beinahe jeder Wurf sein Ziel. Memmingen schien von der ungewohnten Kulisse von ca. 350 begeisterten Basketballfans beeindruckt. Ballverluste und verfehlte Würfe prägten die ersten 20 Minuten. Bayern lag zur Halbzeit schon fast uneinholbar mit 62:27 in Front. Unermüdlich angetrieben von 100 mitgereisten Memminger Basketballfreunden zeigte sich wieder einmal das Kämpferherz der eingeschworenen Truppe aus dem Allgäu. Ein 19:2 Lauf brachte den Sieg für die Münchner zwar nicht mehr in Gefahr, sorgte aber für einen versöhnlicheren 86:69 Endstand. Die Enttäuschung über das verlorene Finale wich sehr schnell der Freude über den größten Erfolg in der Memminger Basketballgeschichte und als dem Team die Silbermedaille überreicht wurde, sahen die Zuschauer in freudestrahlende Gesichter. Jaro Hanzalek zeigte sich begeistert über die Saison und resümierte nach der Medaillienübergabe: “Diese Saison wird für immer in unseren Herzen bleiben. Die Jungs, unsere Fans, Alvir Salcin und ich haben dieses Jahr Historisches geschafft und sind noch mehr zusammengewachsen. Dass es am Ende nicht ganz zum Titel gereicht hat ist zwar sehr schade, vor allem weil wir uns auch eine Chance ausgerechnet hatten, darf aber die sensationelle Leistung nicht schmälern. Jetzt wird erst einmal gefeiert – zwar nur kurz, denn in 2 Wochen stehen die Qualifikationen für die Jugendbundesligen an und auch hier wollen wir mit unserem Kooperationspartner Ulm erfolgreich sein.“


Das spannende Spiel um Platz 3 ging mit 64:60 an das Team vom TuS Lichterfelde, die sich damit vor dem DBC Berlin die Bronzemedaille sicherten. Wir gratulieren allen Teams zu diesem Erfolg und dem FC Bayern zum dritten Titel in Folge in dieser Altersgruppe.

Ausführliche Berichte findet Ihr hier ...
Und das tolle Video von Rafaele Tassinari findet Ihr hier: ... vielen Dank dafür!



Jugendbasketball des TV Memmingen geht den nächsten Schritt
Kooperation mit BBU01 - der Jugendabteilung des Bundesligatabellenführers Ratiopharm Ulm - als nächster wichtiger Meilenstein

Kooperation_TVM_BBU01

Kurz vor dem nächsten Saisonhighlight, der „SüdOstDeutschen-Meisterschaft“ der Memminger Basketballjugend legen die Verantwortlichen des TV Memmingen den nächstenGrundstein für eine erfolgreiche Zukunft.
Gemeinsam mit der Jugendabteilung von Ratiopharm Ulm wird im Rahmen einer engen Kooperation vermehrt und intensiv an der Weiterbildung der Jugend in Memmingen und im Allgäu gearbeitet.
Ziel ist es einerseits, die Jugendarbeit zu verstärken und auszubauen und andererseits den Basketballsport in Memmingen und im ganzen Allgäu attraktiver zu machen. Mit Hilfe zusätzlicher gut ausgebildeter Trainer wird Memmingen als Anlaufstelle Nummer eins im Allgäu ausgebaut.

Zudem wird gemeinsam mit dem Ulmer Kooperationspartner eine Minioffensive an den Schulen der Umgebung gestartet. Mit jeweils einer JBBL-Mannschaft (Jugendbasketballbundesliga U16) und einer NBBL-Mannschaft (Nachwuchsbasketballbundeliga U19) meldet die Kooperation „BBU Allgäu / TV Memmingen“ in den Jugendbundesligen im Alter bis 16 und bis 19 ein Team an.

In der NBBL als Sprungbrett für die Bundesliga ist die Mannschaft dann der 5. bayerische Verein neben dem FC Bayern München, Bamberg, Bayreuth und der Internationalen Basketballakademie IBAM.
Den treuen und zahlreichen Fans des Basketballsports in der Region werden damit regelmäßig hochklassige Spiele mit den zukünftigen Stars der Basketballszene in Memmingen präsentiert.

Alle interessierten Spieler im Allgäu sind herzlich eingeladen, sich bei den Tryouts für die JBBL und der NBBL zu melden. Auch alle basketballinteressierten Jungen und Mädchen jeden Alters dürfen sich gerne an basketball.tvm@gmx.de wenden um bei unseren engagierten und gut ausgebildeten Trainern den tollen Basketballsport zu lernen.

Die Initiatoren beider Vereine um Jugendkoordinator Jaro Hanzalek sind sich sicher, damit den nächsten wichtigen Schritt in Richtung Ausbau und Nachhaltigkeit des Basketballsports in der Region zu gehen.

Mittelfristiges Ziel ist eine ProB-Basketballmannschaft (2. Basketballbundesliga) für unsere Region mit Spielern unserer Region.





Internationales Basketball-Turnier in Pilsen - Gratulation an unsere U14 und U16

Unsere U16 und unsere U14 haben erfolgreich am diesjährigen internationalen Turnier in Pilsen teilgenommen. Unsere U16 Mannschaft von Alvir Salcin belegte am Ende Platz 7.

Die U14 um Coach Jaro Hanzalek setzte ein weiteres Ausrufezeichen und gewann das Turnier mit einem souveränen Endspielsieg gegen die Landesauswahl aus Hessen. 50:31 hieß es am Ende hochverdient. Kuba Hanzalek wurde ins AllStar-Team des Turniers gewählt und Josua Schnug zeigte auch im Finale eine grandiose Leistung und wurde als MVP des Finals ausgezeichnet.

Danke an alle Spieler, Coaches, Eltern und Betreuer für die Organisation und das tolle Erlebnis!

U14_Winner_Pilsen_2016

Unser U14-Winner-Team 2016 in Pilsen
Plz_wnrPlz_pkl


 


  

 
Einer behält die Ruhe
Quelle "M.Brändle/MZ" // Bilder Siegfried Rebhan

Mit phantastischen 40 Punkten entscheidet Alexej Maier die Partie gegen Schwabing II fast im Alleingang. Warum TVM-Basketball auch eine bosnische Erfolgsgeschichte ist
Von Markus Brändle

Memmingen Die Frau des Trainers hatte die richtige Vorahnung. "Es wird spannend bis zum Schluss", meinte Selma Salcin zur Halbzeitpause. Da führten die Basketballer des TV Memmingen gegen den MTSV Schwabing II mit 42:36. Die letzte Saisonpartie des TVM geriet am Samstagabend nicht nur zur hochspannenden Angelegenheit, sie wurde zum Krimi. Am Ende hatten die Memminger nach Verlängerung mit 78:73 das bessere Ende für sich.

Nach dem Abpfiff feierten gut 150 Zuschauer in der Bismarck-/Elsbethenhalle minutenlang den damit (fast) gesicherten Klassenerhalt der Memminger Korbjäger. Definitiv fix ist der Verbleib in dieser Spielklasse aber erst am 30. Mai, wenn sich der Bayerische Basketballverband offiziell erklärt hat. Da zwei Vertreter aus der Regionalliga in die Bayernliga Süd herunterkommen, steigen von dort mit Holzkirchen und Olching zwei Teams ab. Da könnte es für Memmingen rein theoretisch noch eng werden, erläutert Samir Turohan, seit rund zehn Jahren Abteilungsleiter bei den TVM-Baketballern.
Alexej_Maier
Alexej Maier bei einem seiner 10 Dreier <Foto Siegfried Rebhan>

Turohan hat mit seiner Erfahrung und mit seinen 38 Jahren am Samstag auch auf dem Parkett tatkräftig zum glücklichen Heimerfolg der Memminger beigetragen. Das Spiel stand auf der Kippe, nachdem der TVM konzentriert begonnen und bis zur 36. Minute stets in Führung gelegen hatte. Als die Partie schließlich in die Verlängerung ging, beschlich den Memminger Trainer Alvir Salcin "ein schlechtes Gefühl". Viermal in dieser Spielzeit nämlich hatte der TVM schon in die Verlängerung gehen müssen, zweimal sogar in die doppelte Overtime und immer hat man verloren.

Dass es diesmal gut ausging, lag hauptsächlich an einem Mann: Alexej Maier versenkte mit einer schier unglaublichen Nervenkraft in den entscheidenden Phasen des Spiels die Bälle im Korb, schaffte phantastische zehn "Dreier". Normalerweise, so analysierte Coach Salcin hinterher, "normalerweise gewinnen wir zusammen und verlieren wir zusammen, diesmal aber war es sein Spiel". Das Spiel des Alexej Maier, der auf Memminger Seite in Abwesenheit der verhinderten Jan Babicky, Steffen Probst und Jan Hanzalek mit 40 Punkten der absolute Topscorer war. Notabene: Maier machte sich nach dem Spiel gleich wieder auf den Weg zu seinem Studienort Rosenheim, um dort tags darauf 21 Kilometer zu joggen. Vielleicht haben ihm ja solcherart Ausdauerleistungen den langen Atem im Abstiegskampf verschafft.

Hauptverantwortlich für das sportliche Geschick der Bayernliga-Basketballer zeichnet schon in der neunten Saison der 47-jährige Bosnier Alvir Salcin; davor trainierte er die Damen und den Nachwuchs. "Das musst Du als Frau auch akzeptieren", meinte Selma Salcin vielsagend, um hinzuzusetzen: "Das ist mir lieber, als wenn ich eine ,couch potatoe zu Hause hätte. Als am Samstag die Last des Gewinnen-Müssens abgefallen und der Sieg der Platzherren sicher war, fiel Ehefrau Salcin ihrem Mann freudestrahlend um den Hals. Kollektiv vereint im Glückstrubel mit Samir Turohan, ihrem Bruder. Die große TVM-Familie feierte noch weit nach der Partie zehn Jahre Bayernliga-Basketball und den wahrscheinlichen Verbleib in dieser Klasse.
Alvir_Salcin
Alvir Salcin glücklich nach dem erfolgreichen letzten Saisonspiel <Foto Siegfried Rebhan>
Eher still freute sich Mahmoud Asfirh, als er sich am späten Abend auf den Nachhauseweg Richtung Flüchtlings-Wohnheim machte, begleitet von Ehefrau Ayat und dem fünf Monate alten Töchterchen Maria im Kinderwagen. Der frühere syrische Nationalspieler und Profi in Aleppo, der vor dem Krieg in seiner Heimat geflohen war, verstärkt seit dem Herbst 2015 den TVM-Kader. Tochter Maria gilt inzwischen als "Maskottchen". Vielleicht bringt sie den Asfirhs ja auch Glück bei der aktuellen Suche nach einer kleinen Wohnung.





 
International Easter-Cup in Klatovy - U14 erkämpft 2. Platz
Wir gratulieren unserer U14 um Trainer Jaro Hanzalek zum tollen 2. Platz beim internationalen Osterturnier im tschechischen Klatovy!
Auch dieses Jahr nutzte Jaro das hochkarätig besetzte Turnier um sich mit seinen Jungs auf die entscheidende Saisonphase mit den Playoffs in der U14 Bayernliga vorzubereiten. Das Team überzeugte auf ganzer Linie und konnte in der Gruppenphase sogar den hohen Favoriten auf den Turniersieg Klatovy mit 50:51 besiegen!
Nachdem beide Teams Ihre Halbfinals souverän gewinnen konnten kam es auch im Finale wieder zu diesem Duell auf TopNiveau. Dieses Mal aber zeigte Klatovy seine ganze Stärke und trotz einer sehr kämpferischen Leistung unserer Maustädter konnte sich das Team am Ende über den herausragenden 2. Turnierplatz freuen. Jaro war am Ende sehr zufrieden mit der Leistung! ... und auch ein Besuch im legendären U Parku ("Bei Simone") für die Betreuer war natürlich wieder im kulturellen Teil des Besuchs enthalten ... also eine rundum gelungene Vorbereitung!

Klatovy_U14_2016


Jugendmannschaft des Jahres 2016 und Sport Ass des Jahres

Unsere U12 Bayerischen Meister des vergangenen Jahres wurden nicht nur zur Jugendmannschaft des Jahres gewählt, sondern auch von den Lesern der Memminger Zeitung zum Sport Ass des Jahres. In einer spannenden Abstimmung und einem langen Kopf-an-Kopf-Rennen setzten sich die Jungs um Alvir Salcin und Jörg Prinz gegen die Eishockey-Bundesliga Frauen des ECDC durch.

Sport_Ass

Schwäbischer Meister 2015
Bayerischer Meister 2015
Jugendmannschaft des Jahres
Sport Ass des Jahres

von links: Jörg Prinz, Lucas Zettler, Jakob Prinz, Kuba Hanzalek,Benni Salcin, Maxi Walter, Elias Blum, Daniel Epp, Alvir Salcin, Urs Dietenberger und Josua Schnug nach dem Gewinn der Bayerischen Meisterschaft in Würzburg 2015

AKTUELLTEAMSSPONSORINGLINKSTVM FORUMIMPRESSUMOffizielle VereinsseiteHOME